LENICURA (lat.: „lenitatis = Sanftheit“, „curatio = Behandlung“)

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen mit akuten Hautabszessen sowie Akne inversa/ Hidradenitis Suppurativa und schwerer Akne eine nicht-invasive Behandlung zu ermöglichen.

Täglich sehen wir Betroffene und erleben aus erster Hand, welche Einschränkungen chronische Abszesse im Alltag mit sich bringen; sei es im familiären, im beruflichen oder im ganz intimen Umfeld. Permanenter Schmerz sorgt oft für Mobilitätseinschränkungen und stellt eine nicht zu unterschätzende psychische Belastung dar. Diesen Menschen mit einer sanften Behandlungsmethode helfen zu können und zu sehen, welche Verbesserungen möglich sind, ist unsere tägliche Motivation.

Unsere Philosophie

Unser Anspruch

Wir haben LENICURA mit dem Anspruch gegründet, eine sanfte und effektive Alternative zu einem medizinischen Problem zu bieten.

Unsere Mission

In der Abszess- und Akne Inversa-Therapie soll der Name zum Programm werden: LENICURA, die sanfte Alternative für MEHR LEBEN.

Unsere Rolle

Wir wollen sowohl dem Arzt als auch den Betroffenen im Kampf gegen die Krankheit ein zuverlässiger Partner sein.

Die Entstehungsgeschichte

Die Entstehungs-geschichte

Wie bei vielen Innovationen stand am Anfang von LENICURA die Offenheit für Neues und der Wunsch zu helfen.
Neben Ihrer Dozententätigkeit leitete Frau Dr. Reinhard 2011 eine eigene Firma im Kosmetikbereich. Hier erfuhr sie während einer kosmetischen Behandlung einer Betroffenen von der Krankheit. Die 44-jährige schilderte ihre jahrelangen Symptome und ihren körperlichen und seelischen Leidensweg.
Nach wissenschaftlicher Recherche identifizierte Frau Dr. Reinhard Technologien aus dem ihr bekannten Bereich der apparativen Kosmetik, deren Wirkmechanismen das Potential zeigten, sich positiv auf die Erkrankung auszuwirken. Obwohl in anderen Bereichen sehr gut erforscht, war die Datenlage zu diesen Komponenten im Hinblick auf Akne inversa äußerst limitiert und beschränkte sich auf wenige Fälle.
Es konnten der Teilchenphysiker Dr. Andreas Hafner von der Universität Mainz und der Humanbiologe Prof. Dr. rer. biol. hum. Stefan Zirn für das Forschungsprojekt gewonnen werden. Deren spezifisches Wissen über elektromagnetische Wellen und Medizintechnik führte zur Entwicklung der lAight®-Therapie und des dafür benötigten Behandlungsgerätes.
Eine erste dokumentierte Testreihe mit Patienten bestätigte die Reduktion der Krankheitssymptome durch lAight®. Nach positivem Feedback von weiteren Betroffenen stand fest:

„Akne inversa Patienten müssen die Möglichkeit erhalten diese effektive und schonende Therapiemethode nutzen zu können!“

Jedoch sollte lAight® nicht bloß eine effektive und dauerhaft anwendbare Methode zur Symptomreduktion sein. Die vielen Gespräche mit Betroffenen zeigten auf, dass aufgrund der systemischen und chronischen Natur der Erkrankung eine ambulante, interdisziplinäre Betreuung notwendig ist. So ergänzte ab 2012 Arend Poppner das Team mit dem Ziel ein umfangreiches Betreuungskonzept für die durchführenden Ärzte und Patienten zu planen und zu entwickeln. LENICURA war geboren.

Voraussetzung zur Zulassung ist neben einem zertifizierten Qualitätsmanagement System (LENICURA ist seit Mai 2016 EN ISO 13485:2012+AC:2012 zertifiziert) ein klinischer Beleg der Wirksamkeit.
Univ.-Prof. Dr. med. Esther von Stebut-Borschitz, Oberärztin in der Dermatologie der Hautklinik Mainz, Lehrbeauftragte und Programmdirektorin, leitete die klinische Studie zur lAight®-Therapie. Aufgrund der örtlichen Nähe und der hohen Expertise im Bereich von entzündlichen Dermatosen stellte die Hautklinik Mainz einen optimalen Forschungskooperationspartner dar. Die NICE-Studie (Non-Invasive Combination therapy in acnE inversa) umfasste Patienten aller Hurley-Grade. Erste Ergebnisse wurden bereits auf dem European Dermatology and Venerology Congress (EADV) in Wien Ende September 2016 vorgestellt.

lAight® by LENICURA ist zum Jahreswechsel 2016/2017 als erstes Medizinprodukt zur Behandlung der Indikation Acne inversa zugelassen worden. Als nächstes gilt es, die Therapie vielen Betroffenen zugänglich zu machen. LENICURA bietet mit lAight® eine sanfte Behandlungsmethode für Acne inversa/Hidradenitis suppurativa, akute Abszesse und Acne sowie ein umfangreiches Service-Konzept für den niedergelassenen Arzt und den Patienten.

Die Gründer

Dr. rer. pol. Katharina Reinhard
Geschäftsführerin und
Leitung Controlling

Dr. rer. nat. Andreas Hafner
Leitung Forschung und Entwicklung

Arend Poppner, MSc., MBA
Leitung Vertrieb und
Marketing

LENICURA vom Hessischen Gründerpreis ausgezeichnet

Der Beirat

LENICURA kann auf ein breites Netzwerk aus Experten zurückgreifen, die mit Rat und Tat unterstützten.

Jürgen Siegemund
Beirat Datensicherheit & Krankenkassen
Ehemaliger Geschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V.

Prof. Dr. rer. biol. hum. Stefan Zirn
Wissenschaftlicher Beirat
Lehrstuhl für Elektro- und Informationstechnik,
Dozent für Medizintechnik

Mathias Dehe
Beirat Operations & Vertrieb
CEO Dehe Consulting, Beratung für Lizenzsystemaufbau, ehemals COO hairfree GmbH

Prof. Dr. jur. Thomas Schlegel
Juristischer Beirat
Prof. für Arzt- und Medizinrecht, wissenschaftlicher Leiter der health care akademie e.V.

Dr. rer. pol. Mynia Deeg
Beirat Gesundheitsökonomie
Ehemalige Leiterin Klinische Studien & Business Development Personal MedSystems

Dr.-Ing. Michael Reinhard
Beirat Production & Operations
ehemals KL Geberit, ehemals Schott AG dort u.a. zuständig für Pharma-Verpackungen